Skip to content

Wir halten Abstand und protestieren: Bündnis plant Kundgebung am 01. Mai in Köln-Rodenkirchen

+++Kundgebung geplant am 01. Mai, 12.30 Uhr in Rodenkirchen +++ Kundgebungsort in Rodenkirchen bisher nicht erlaubt, Verhandlungen mit Polizei- und Gesundheitsbehörden werden fortgesetzt +++ Versammlung wird alle Auflagen zum Infektionsschutz konsequent umsetzen

Die Mehrheit der an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorbenen Menschen in Köln lebte in Alten- und Pflegeeinrichtungen. Fast ein Viertel von ihnen haben sich im Seniorencentrum Maternushaus in Rodenkirchen angesteckt, fast alle Beschäftigten sind ebenfalls infiziert gewesen. Den Beschäftigten und Bewohner*innen ist dafür keine Schuld zu geben. Sie leisten unter extremen Bedingungen ihre pflegerischen, sorgenden, putzenden Tätigkeiten. Die Bewohner*innen müssen unter Besuchs- und Kontaktverboten in den Einrichtungen leben und leiden.

Der Skandal der hohen Infektions- und Todeszahlen hat System: Es herrscht ein eklatanter Mangel an Schutzmaterialien und Personal, es wird zu wenig vorbeugend getestet und die Arbeitsorganisation und Dienstanweisungen verletzen zum Teil den Infektions- und Arbeitsschutz – auch weil rein betriebswirtschaftliche Kriterien die Organisation der Altenheime dominieren.

Wir wollen in Rodenkirchen eine Kundgebung abhalten um deutlich zu machen: So muss und darf das nicht sein! Es braucht flächendeckende Tests für alle Mitarbeitenden und Bewohner*innen, ausreichend Schutzmaterial und Arbeitsschutz, Mindestlohn von 4000,00€ für all Pflegekräfte, es müssen unter Einhaltung ausreichender Sicherheitsvorkehrungen Besuche ermöglicht werden für Bewohner*innen.

Auf unserer Kundgebung werden Pfleger*innen, Patient*innen, Angehörige und Aktivist*innen sprechen.

Alle Maßnahmen und Auflagen zum Infektionsschutz werden von uns eingehalten werden: 

  • Maximal 20 Teilnehmende an der Kundgebung

  • 1,5-meter Mindestabstand zwischen den Teilnehmenden und markierter 3,5-meter-langer Abstand zu Passant*innen

  • Maskenpflicht

  • kein Verteilen von Flyer und weitere Maßnahmen um eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu verhindern.

Sharepics für Social Media

Ihr könnt diese Aktion auch unterstützen, indem ihr dieses Sharepic herunterladet und auf Facebook teilt.

Pressemitteilung

Unsere offizielle Pressemitteilung findet ihr hier zum Download.