Skip to content

„Die Brennpunkte der Pandemie“ – das sind die Alten- und Pflegeeinrichtungen in Deutschland! Dort herrschen hohe Infektionsraten, teils massive Sterblichkeit, Besuchsverbote, drastische Vereinsamung für die Bewohner*innen sowie extremer Druck für die Beschäftigten. Sie sind es jedoch, die die Versorgung der Senior*innen unter hohem Einsatz aufrechterhalten.

Die Bedingungen hierfür sind aber denkbar schlecht: Es fehlt an Schutzmaterialien, an flächendeckenden Tests und an ausreichenden Hygienevorkehrungen! Personalmangel belastete die Pflege auch schon vor der Corona-Krise, nun kommen drastischer Materialmangel und extreme Mehrbelastungen für die Pfleger*innen und Bewohner*innen hinzu.

Und das hat heftige Folgen: Längst gehen dramatische Fälle durch die Medien. In St. Augustin muss der Katastrophenschutz anrücken um die Versorgung einer Einrichtung aufrecht zu erhalten. In mehreren Städten ermitteln Staatsanwaltschaften wegen möglichen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz oder fahrlässiger Tötung. Aus immer mehr Einrichtungen wird bekannt, wie eklatant die Hygiene- und Sicherheitsmängel sind.  Immer wieder infizieren sich große Teile der Bewohner*innen und des Personals – weil der Infektionsschutz teils systematisch missachtet wird.

Es ist ein offenes Geheimnis: In den Alten- und Pflegeeinrichtungen wird die Gesundheit der Bewohner*innen, der Beschäftigten und ihrer Mitmenschen am laufenden Band gefährdet. Hygienevorschriften werden nicht eingehalten, Schutzmaterialien stehen nicht oder nicht ausreichend zur Verfügung, es wird nicht flächendeckend getestet, Beschäftigte werden angehalten wider des Infektionsschutzes Dienste und Betreuungskontakte anzutreten.

So muss das nicht sein! Zur Bewältigung der Covid-19-Pandemie fordern wir :

  • Regelmäßige Corona-Test aller Bewohner*innen und des gesamten Pflegepersonals alle 4 Tage! In allen Altenheimen!

  • Bereitstellung von hochwertigen Atemschutzmasken und Schutzkleidung, gerade für die Altenheime!

  • Mindestlohn für die Pflegekräfte von 4.000 € - bevor sich alle krankschreiben lassen oder streiken!

  • Keine Isolation, kein Wegsperren und keine Entmündigung der Bewohner*innen! Allen erwünschten Besucher*innen müssen Corona-Tests und Schutzkleidung angeboten werden, um dann gefahrlos Besuche zu ermöglichen!

  • Absoluten Kündigungsschutz für Beschäftigte, die Missstände in ihren Heimen öffentlich machen!

Wenn wir die Corona-Katastrophe in den Altenheimen verhindern wollen, müssen wir jetzt Druck machen auf die Betriebe und die Verantwortlichen!

Wir rufen Beschäftigte dazu auf, Missstände in den Einrichtungen öffentlich zu machen und Gefährdungsanzeigen zu stellen. 

Sharepics für Social Media

Ihr könnt diese Aktion auch unterstützen, indem ihr diese Sharepics herunterladet und auf Facebook teilt.

Plakate

Wollt ihr Plakate in eurem Stadtviertel oder eurer Einrichtung verteilen? Dann meldet euch gerne unter: buendnis_gesundheitsversorgung@riseup.net.